· 

Der tägliche Wartungs-Check für Dein Schweißgerät

Schwer & Robust

 "Mir ham unner MIG/MAG-Onloch vo neizehnunnerdanaochzich mid Drafo und Stufnschaldung  afoch jedn Dooch auf a  Baustelln nauf an Kron kängt und noch iber dreißich Joahr Wind und Weeder läffd die immer nuch" - so oder so ähnlich hört man so manchen fränkischen Servicekunden von der "Guten alten Zeit" schwärmen, in der Schweißgeräte vor allem eines waren: schwer und robust. 

 

Aber hat sich das heute verändert? - Also leichter sind die neuen Inverter auf jeden Fall und die Vielfalt an Möglichkeiten enorm gestiegen. Gott sei Dank. Aber wie sieht's mit der Robustheit der Geräte aus? Tatsächlich sind Gehäuse und Geräteaufbau z.B. bei EWM-Schweißgeräten in Bezug auf Robustheit heute stärker wie nie zuvor.

Die meisten Gründe für Ausfälle oder Probleme bei Schweißgeräten hängen tatsächlich mit dem verwendetem Zubehör zusammen. Ursache ist in den seltesten Fällen die Elektronik selbst." meint Nick, Serviceleiter bei E. Reim Schweißtechnik.

Vorschubrollen?  Check!

Damit Eure Schweißanlage auch täglich einwandrei läuft, sollte unser Wartungs-Check dann auch beim Zubehör beginnen:

 

Als erstes sollte man beim Schweißbrenner die Anschlüsse und die Verschleißteile täglich auf handfesten Sitz prüfen und gegebenenfalls nachziehen. Abgenutzte oder defekte Gasdüßen & Co. sollte man selbstverständlich austauschen.

Außerdem ist es besser, evtl anhaftende Schweißspritzer vom Vortag zu entfernen.

 

Ein Blick in den Drahtvorschub ist auch von Vorteil: Drahtvorschubrollen bei MIG/MAG geräten sollte man regelmäßig herausnehmen und mit etwas Elektro-Cleaner und einem weichen Tuch reinigen. Abriebstaub in den Rillen lässt sich mit einem Stück Draht (Büroklammer) entfernen.

 

Bei wassergekühlten Maschinen solltet Ihr, besonders bei häfugen Brennerwechseln,  den Kühlmittelstand regelmäßig prüfen und das vom Hersteller vorgeschriebene Kühlmittel nachfüllen. 

Eine Sichtprüfung von Schlauchpaket und Netzkabel offenbart schnell äußere Beschädigungen. Beim Netzstecker könnt Ihr prüfen ob die Zugentlastung noch richtig sitzt und ob der Stecker in der Buchse auch richtig sitzt und verriegelt ist. 

 

Gasschlauch, Flasche und Druckminderer sind benfalls einer Prüfung wert und natürlich der feste Sitz der Drahtspule im Vorschub.

 

Nach dem  Einschalten der Stromquelle könnt Ihr schnell feststellen, ob sich die Steuerung am Gerät bzw. am Brenner auch einwandfrei bedienen lässt und alle Melde-, Schutz- und Stelleinrichtungen funktionieren.

Alle Monat wieder...

Neben dieser täglichen Wartungsroutine raten wir euch, einmal im Monat folgende Stellen auf Schäden oder Verunreinigungen zu prüfen:

 

• Das Gehäuse

• Die Transportrollen und deren Sicherungselemente

• Griffe, Gurte und Ösen

• Kühlmittelschläuche und deren Anschlüsse

• Wahlschalter, Not-Aus-Schalter, Kontrollleuchten

• Drahtführungselemente wie Einlaufnippel und Führungsrohr

 

Mit unserem Wartungs-Check könnt Ihr Ursachen für drohende Fehler frühzeitig erkennen und eingreifen. Sollte dennoch ein Problem auftreten sind wir natürlich für Euch da. Schreibt einfach an info@ereim.de oder ruft uns an!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Patrick Reim

Patrick Reim

Vertrieb (Außendienst)

Edmund Reim

Vertrieb (Innendienst)

Nikolai Reim

Service Geräte

Nico Fichtel

Service Zubehör

Social Media:



Lieferung von Onlinebestellungen versandkostenfrei ab 150,- € netto Auftragswert. Darunter max. 8,-€ pro Paket (max 31,5 kg) bzw 59,-€ pro Palette bei Speditionssendungen. Eine genaue Berechnung entnehmen Sie bitte unserer Auftragsbestätigung.